Obstbäumen in Künzelsau Gemeinsam etwas Gutes tun: Äpfel für Apfelsaftschorle sammeln und markierte Obstbäume für Eigenbedarf abernten

Apfel-Sammelaktion am 17. und 18. September 2021 / Gelbes Band an städtischen
Wo das „Gelbe Band“ angebracht ist, darf gerne Obst für den Eigenbedarf eingesammelt werden.
An dem Ernteprojekt beteiligt sich in diesem Jahr auch Künzelsau. Bürgermeister Stefan Neumann hat in diesen Tagen die ersten städtischen Bäume auf der Gemarkung Belsenberg mit dem gelben Band markiert und damit zum Abernten durch die Allgemeinheit freigegeben. Auch auf der Gemarkung Gaisbach lädt das gelbe Band an zahlreichen Obstbäumen zum Abernten ein.
„Mit dieser Aktion kann viel Obst von unseren Streuobstwiesen vor dem Verderben bewahrt werden und alle Beteiligten profitieren: Dem Baumbesitzer, der sein Obst nicht selbst verwenden kann, wird das Abernten abgenommen. Wer aberntet, kann frisches, heimisches Obst kostenfrei mit nach Hause nehmen“, lädt Bürgermeister Stefan Neumann ein. „Jeder, der sich beteiligt, trägt aktiv zum Klimaschutz bei. Die Wege sind kurz und das Obst obendrein noch gesund.“
So funktioniert es:
Mit dem gelben Band gekennzeichnete Bäume sind für die Allgemeinheit freigegeben und dürfen dann in haushaltsüblichen Mengen für den Eigenbedarf kostenlos abgeerntet werden. Beim Abernten ist zu beachten: Es dürfen keine Äste abgebrochen oder Bäume beschädigt werden. Die Grundstücke dürfen nicht verschmutzt und müssen so wieder verlassen werden, wie sie angetroffen wurden. Das Abernten auf den fremden Grundstücken geschieht auf eigene Gefahr.
Obstbaum-Besitzer erhalten das gelbe Band bei der Stadtverwaltung Künzelsau, Marina Schukowski-Hust, 07940 129-422, marina.schukowski-hust@kuenzelsau.de .

Aktion in Belsenberg: Sammeln und dafür Apfelschorle bekommen
Die Stadtverwaltung Künzelsau organisiert wieder eine gemeinsame Apfel-Sammelaktion in Belsenberg. Aus den gesammelten Äpfeln entsteht durch die Hohenloher Fruchtsäfte GmbH in Schwäbisch Hall original Hohenloher Apfelsaftschorle – letztes Jahr knapp 1.000 Flaschen Apfelschorle mit den Künzelsauer Äpfeln!
Die Sammelstelle der Äpfel ist direkt im zukünftigen Baugebiet „In den Hälden“ in Belsenberg. Jeder ist willkommen und erhält für die gesammelten Äpfel einen Gutschein, der im Nachgang bei der Stadtverwaltung Künzelsau gegen Apfelsaftsaftschorle eingelöst werden kann. Auch Obstbauern oder Privatpersonen, die Äpfel übrig haben und diese spenden möchten, dürfen ihre Äpfel abgeben. Außerdem können Privatpersonen ihre Äpfel auch direkt nach Schwäbisch Hall liefern und erhalten das Apfelsaftschorle nach Vorlage der Quittung bei der Stadtverwaltung Künzelsau. Es ist zu beachten, dass alle Äpfel ungespritzt und nicht verfault beziehungsweise wurmig entgegengenommen werden.

Hier nochmals alle Infos:
Datum: Freitag und Samstag, 17. und 18. September 2021 jeweils von 9 bis 13 Uhr.
Ort: Zukünftiges Baugebiet Belsenberg (Straße: „In den Hälden“), auf den grün markierten Flächen laut Plan.
Was die Obst-Sammler mitbringen sollten: Körbe, Eimer, Behälter, etc. zum Aufsammeln der Äpfel und falls vorhanden einen Rüttelhaken.
Zentrale Sammelstelle: Zukünftiges Baugebiet Belsenberg, Straße: „In den Hälden“.
Rückfragen und Anmeldungen bis zum 16. September 2021 nimmt Marina Schukowski-Hust, Telefon 07940 129-422, E-Mail marina.schukowski-hust@kuenzelsau.de , gerne entgegen. Die Sammelaktion wird vollständig von der Stadtverwaltung Künzelsau organisiert und der Transport der Äpfel ist gewährleistet. Das Apfelsaftschorle kann nach Fertigstellung im Rathaus Künzelsau abgeholt werden. Hierzu werden Kontaktdaten der Beteiligten vor Ort aufgenommen. Die Sammelaktion findet unter den dann geltenden Corona-Auflagen statt.

Hintergrund:
Traditionell umgeben Streuobstbäume die Ortschaften und begleiten häufig Wege und Straßen. Als Kulturpflanze bieten Streuobstbäume zudem regionale und saisonale Lebensmittel, deren Wertschätzung in der Gesellschaft mit dieser Sammelaktion gestärkt werden soll. Die Stadtverwaltung Künzelsau möchte der Vergeudung wertvoller Nahrungsmittel entgegenwirken.

 

Informationen  zum Datenschutz und zum Einsatz von Cookies auf dieser  Seite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung