Service-Navigation

Suchfunktion

Tradition hautnah erleben

Datum: 15.10.2019

7 Brennereien öffnen in der Gemeinde Pfedelbach ihre Türen

Am Freitag, 1. November 2019, laden sieben Brennereien in der Gemeinde Pfedelbach von 11.00 bis 17.00 Uhr zur Gläsernen Produktion ein. Nach der Eröffnung auf dem Betrieb Klaus und Ute Meißner in Oberohrn können Besucher aus erster Hand erleben, wie Brände und Liköre hergestellt werden und diese beim Blick hinter die Kulissen verkosten. Neben fachlichen Informationen gibt es vielfältige kulinarische Angebote sowie Kaffee und Kuchen. Ein kostenloser Busshuttle bringt die Interessierten von Betrieb zu Betrieb (Fahrpläne siehe Tageszeitung).

In Oberohrn auf dem Betrieb Meißner wird vorgeführt, wie „Geiste“ hergestellt werden, dazu kann Hohenloher Pizza oder Flammkuchen genossen werden, zudem bietet die Gemeinde Pfedelbach einen Infostand zu Fair Trade an. Im Betrieb Weippert erwarten die Besucher verschiedenste Gerüche von Destillaten, hier gibt es Deftiges wie Brennergyros und Kraut mit Schupfnudeln. Die Familie Fritz-Martin und Christine Mozer auf dem Lerchenhof geben Einblicke in die Welt der Cocktails und bieten Brenner-Chilli an. Der Obstbauberatungsdienst informiert zur nachhaltigen und ressourcenschonenden Erzeugung von Tafelobst.

In Windischenbach stellen Roland und Barbara Dietz vor, wie Likör zubereitet wird. Für das leibliche Wohl werden Schweinebraten, Maultaschen und Salate angeboten. Die Brennerei Sasse kredenzt Wildbratwurst und Zwiebelkuchen, sie wird eine Destillatherstellung ohne Verstärker vorstellen. Auf dem Hof von Fritz und Ulrike Lösch wird gezeigt, wie ein Destillat auf Trinkstärke herabgesetzt wird. Das Speisenangebot reicht vom Brenner-Burger bis zu deftigen und süßen Flammkuchen.
Roland und Gudrun Fischer auf dem Lindelberg geben Einblick in die Obstverarbeitung und bieten Linsen mit Spätzle und Saitenwürsten aus der Region an. Imker informieren über das Leben der Bienen.
Das Landesprojekt Lernort Bauernhof wird verschiedene Kinderaktionen anbieten.

Hintergrund:
Das Landschaftsbild in und um Pfedelbach ist stark geprägt vom Wein- und Obstbau. Das Destillieren von Obst ist ein altes Privileg, das in den Brennerfamilien oft von Generation zu Generation weitergegeben wird. In Pfedelbach wird diese Tradition mit über 100 aktiven Brennereien noch aktiv ausgeübt.
Die Gemeinde Pfedelbach unterstützt seit Jahren die Arbeit der Brenner und leistet dadurch einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Hohenloher Streuobstwiesen, der Kulturlandschaft und der Artenvielfalt. 2015 wurden hierzu die „Destillat-Wege“ angelegt. Auf zwei Hauptrouten um Oberohrn und Windischenbach sowie auf Verbindungswegen durch Pfedelbach erfahren Interessierte allerlei Wissenswertes zu Obst, Destillaten, Weinbau und weiteren ökologischen Themen.

Fußleiste